Know-how und Schweizer Qualität. Seit 1904.

Unsere stärkste Seite: die Verbindung von Tradition und Innovation. Begonnen hat es 1904: Damals produzierten wir Hanfseile für die Landwirtschaft im Herzen der Schweiz. Heute, zwei Generationen später, sind wir mit einer breiten Palette renommierter Produkte in 45 Ländern präsent. Dass unser Perfektionismus und unser Innovationswille derart weitreichende Konsequenzen haben konnten, ist auf eine «Tugend» zurückzuführen, die im Hause Jakob zur Tradition geworden ist: Bei uns denkt jeder mit. Dies garantiert eine hohe Wertschöpfung im eigenen Haus. Und ein Höchstmass an Zufriedenheit auf Kundenseite.

Alte Postkarte von Trubschachen von 1904 und Bild von Hans Jakob

1904

Hans Jakob gründet die Seilerei Jakob in Trubschachen im Emmental, im Herzen der Schweiz.

Postkarte von Trubschachen 1911, Firmenschilder und der Stammsitz

1911

In den ersten Jahren produziert Jakob Hanfseile für die örtliche Landwirtschaft. Daneben handelt die Familie mit Futter- und Düngemittel.

Postkarte mit Luftansicht der Seilerbahn und Bild der Bahn

1927

Eine Seilerbahn wird entlang der Eisenbahnstrecke Bern-Luzern erstellt.

Kornfeld und Garbenbänder von Jakob und eine alte Preisliste

1939

Die ersten Produkte für die Landwirtschaft umfassen etwa die hier abgebildeten Garbenbänder.

Spedition von Hanfseilen zum Bahnhof mit dem Schlitten 1946

1946

Spedition der fertigen Produkte zum Bahnhof.

Bildermontage mit Seilherstellung in den 1950ern und Portraits von Hans junior und Eduard Jakob

1950

Hans junior und Eduard Jakob treten in die Firma ihres Vaters ein.

Die erste Drahtseilmaschine der Firma Jakob Rope Systems 1953

1953

Jakob nimmt die eigenständige Produktion von Drahtseilen in Trubschachen auf.

Aufrichte des Büroneubaus und Preisliste von 1960

1960

Die Firma wächst beständig und kann ein neues Bürogebäude einweihen.

Bau der Büroaufstockung

1970

Die Seilerei wird um ein zweites Stockwerk erweitert.

Bildcollage von Jakob in den 1970ern, Messeauftritte und Preisliste

1977

Dank moderner Produktionsmöglichkeiten und Marketingaktivtitäten entwickelt sich die Firma.

Collage Drahtseilherstellung in den 1980ern und Portraits von Peter und Martin Jakob

1984

Mit Peter und Martin Jakob steigt die dritte Generation Jakob in das Geschäft ein. Kurz darauf wird die Sparte Edelstahlseile für Architekturanwendungen lanciert.

Die neue Jakob-Fabrik in Trubschachen 1995

1995

Das neue Edelstahlsortiment ist erfolgreich und macht die Erweiterung des Produktionsgebäudes notwendig.

Bild von Webnet, dem wichtigsten Produkt der Firma Jakob

2002

Mit dem Drahtseilnetz Webnet lanciert Jakob Rope Systems sein bis heute erfolgreichstes Produkt.

Baustelle der Fabrikerweiterung von Jakob 2002

2002

Jakob beginnt den Neubau des Bürogebäudes gleich neben dem historischen Firmensitz.

Aussenansicht des neuen Bürotrakts 2003

2003

Der neue Bürotrakt wird eingeweiht.

Fabrik von Jakob Saigon mit Fahnen von Jakob, Vietnam und der Schweiz

2008

Die grosse Nachfrage nach Webnet-Produkten führt zur Gründung von Jakob Saigon.

Die neue Ilfishalle in Langnau am Abend

2011

Renovation/Neubau Ilfishalle, Zuhause des Eishockey-Clubs SCL Tigers.

Als Hauptsponsor unterstützt Jakob Rope Systems den Gastro- und Eventbau.

Zwei Habegger Seilzuggeräte

2016

Jakob Rope Systems übernimmt die traditionsreiche Firma Habegger AG aus Thun.

Das neues Hauptgebäude von Jakob Rope Systems in Trubschachen mit Fassadendekoration aus Edelstahlseilen

2019

Jakob Rope Systems bezieht sein neues Hauptgebäude am traditionellen Stammsitz in Trubschachen.

Die neue Fabrik von Jakob Saigon verfügt über eine begrünte Fassade

2019

Die neue Fabrik von Jakob Saigon wird eröffnet. Mit einer grünen Fassade und modernen Arbeitsplätzen ist sie für die ganze Region zukunftsweisend.

2020

Die grüne Fassade von Jakob Saigon ist nun dicht bewachsen.