28. April 2022

RopeLab: Pflanzen am Seil

LivingRope ist eine Drahtseilkonstruktion, an der Pflanzentöpfe aufgefädelt und vollautomatisiert bewässert werden. Dieses Projekt aus unserem RopeLab löst die Frage, wie eine Fassadenbegrünung mit einem möglichst raschen Resultat funktionieren könnte.

RopeLab – Einblicke in unsere Entwicklung

Das RopeLab ist das Innovationslabor von Jakob Rope Systems. Hier lassen wir unserer Kreativität freien Lauf. Hier entstehen neue Ideen, um mit unseren Kunden Bestehendes zu verbessern und Innovationen in den Bereichen Seiltechnologie, Architektur sowie Seil- und Hebetechnik zu entwickeln.

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, die Ästhetik, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit unserer Produkte zu verbessern. Unsere Entwicklung beschreitet immer wieder ungewöhnliche Wege und testet Neues aus. Anregungen für Produktideen und Prototypen liefern unsere Kunden, Partner und unser Knowhow in ausgefallenen Projekten und Anwendungen.

Die Ausganglage:

Wie kann eine Fassade möglichst schnell begrünt werden? Horizontale Begrünungen mit Rankstrukturen dauern je nach Wuchshöhe der Pflanzen in der Regel sechs bis acht Jahre. In eng bebauten Städten kommt hinzu, dass der Boden für die Bepflanzung oft durch Leitungen oder durch Versiegelung begrenzt ist. Bei der Nachrüstung einer Begrünung an bestehenden Fassaden müssen die bauphysikalischen Vorgaben und geltenden Brandschutz-Regelungen beachtet werden. Insgesamt soll die Begrünung technisch so umgesetzt sein, dass Aufwand für Bewässerung, Nährstoffzufuhr und Wartung möglichst gering sind.

Die Lösung:

Das Projekt LivingRope löst all diese Anforderungen mit einer Drahtseilkonstruktion, an der Pflanztöpfe aufgefädelt und vollautomatisiert bewässert werden. Installiert wird LivingRope an nur zwei Anschlagpunkten. Einer am Boden. Der andere am obersten Punkt der Fassade. Die Fassade bleibt dabei unberührt, da das LivingRope über die Anschlagpunkte mit genügend Abstand zum Baukörper angebracht ist. Das so aufgezogene Drahtseil trägt Pflanzentöpfe, aus denen die Begrünung wächst. Die Pflanzentöpfe werden in beliebigen Höhen am Seil positioniert. Das gibt viel Freiraum für die Gestaltung.

Für die optimale Versorgung der Pflanzen sind die Töpfe mit einem Steinwolle-Substrat gefüllt. Die Steinwolle ist steril und bietet dem Wurzelwerk der Pflanzen ein ideales Verhältnis von Feuchtigkeit, Durchlüftung und Temperaturregulation. Das Substrat ist zudem sturm- und wetterbeständig. Die Bewässerung der Pflanzentöpfe erfolgt über integrierte Duschbrausen, die am Tragseil über jedem Topf stehen.

Die Bewässerung und Nährstoffzufuhr wird automatisch ausgelöst. Sensoren überwachen die Feuchtigkeit in den Pflanzentöpfen. Sinkt die Feuchtigkeit, werden die Brausen aktiviert. Das Wasser kommt aus einem angeschlossenen Tank, der zum Beispiel Regenwasser sammeln könnte. Dem Wasser wird in kontrollierten Abständen Flüssigdünger zugeführt. Überwachen und steuern können Anwender all das über eine App. Sie liefert Informationen zur Feuchtigkeit und Temperatur in den Pflanzentöpfen sowie zu Datum und Menge der letzten Bewässerungen. Sollte eine Bewässerung dringend nötig sein, kann die Pflanzendusche per App ausgelöst werden.

 

Die Vorteile:

  • Die Begrünung ist bereits ab dem ersten Tag auf der gesamten Höhe vorhanden. Vertikale Begrünungen mit Bauhöhen von mindestens 30 Metern sind möglich.
  • Die Anzahl der Pflanztöpfe pro Seil und deren Verteilung in der Höhe ist frei wählbar.
  • Mit verschiedenen Pflanzen, Blumen und Kräutern pro Seilstrang können Grünstrukturen neu erfunden und von den Architekten gestaltet und inszeniert werden
  • Zusätzliche (frei justierbare) Rankstäbe generieren ein grosses Grünvolumen und Schattenwurf. Sie sind ein wichtiges Element für die Gestaltung.
  • Die Grünfläche der zylindrischen Pflanzentöpfe ist um das 3-fache höher im Vergleich zu deren Projektionsfläche und somit zu herkömmlichen Fassaden-Begrünungen.
  • Keine aufwändige Befestigung am Baukörper ist nötig. Zur Anbringung des Tragseils dienen lediglich zwei Anschlagpunkte.
  • Durch variable Abstände zum Gebäude, wird die Brandgefahr minimiert. Durch frei wählbare Abstände der Töpfe zueinander, können Brandabschnitte geschaffen werden.
  • Geschlossenes Bewässerungssystem, überflüssiges Wasser läuft aus Pflanzentöpfen ab und fliesst zurück in den Vorratstank.
  • Das Steinwolle-Substrat bietet eine leistungsfähige Kombination aus Wasser – Dünger – Verdunstung. Das führt zu optimalen Bedingungen für Wurzeln und Wachstum der Pflanzen.

 

 

Die Entwickler:

Rudolf Lehmann
Business Development
rudolf.lehmann@jakob.ch

Downloads

Green Solutions G2 References

Das Programm präsentiert sich in zwei Teilen. In der Broschüre GreenSolutions References finden Sie viele realisierte Anwendungen, die Ihnen die Möglichkeiten von Begrünungen aufzeigen.

desktop-monitor-download Download
GreenSolutions G2 Technical

Das Programm präsentiert sich in zwei Teilen. Im Katalog GreenSolutions Technical sind alle Begrünungsprodukte mit ihren technischen Informationen für Ihre Begrünung aufgeführt.

desktop-monitor-download Download